Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Internetseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Die Geschichte der SG Rapid

Geschichte SG Rapid

Geschichte SG Rapid

Geschichte SG Rapid

Geschichte SG Rapid
 

In 2012 feierten wir das 50jährige Bestehen der Seglergemeinschaft Rapid.

Am 09.05.1962 wurden wir als Segelabteilung des SV Rapid gegründet. Erster Vorsitzender war E. Schmölder. Wir sind damals mit den 3 Piraten „Rapid“, „Ulrike“ und „Ammi" gestartet.

1970 wurde1 das erste eigene Fahrtenschiff angeschafft. Das war ein Wanderer IV mit dem Namen „Heinrich“.

Das Besondere an „Heinrich“ war, dass es nicht nur unser erstes Fahrtenschiff, sondern dass es zu 50% von den Mitgliedern selber finanziert war.

Im Laufe der Jahre hatten wir diverse Bootstypen auf der Alster im Einsatz, u.a. Piraten, Optimisten, Conger, Traveller, einen 470er und Zugvögel. Damit konnte der Verein neben Jüngstensegeln, gemütliches Segeln bis hin zur Regattasegeln viele Möglichkeiten des Segelns auf der Alster anbieten. Darüberhinaus ist das Fahrtensegeln ein weiteres wichtiges Standbein der Vereinsaktivitäten.

Es fing am 20. Mai 1970 mit dem „Heinrich“ an, ging über die „Rapid“ und „Rapido“ bis hin zu unserem aktuellen Boot „Kalle“ einer Hanse 342.

Weiterhin wurden, gerade in der Anfangszeit, einige Yachten gechartert, so z.  B. für einen 6-Wochen Rundtörn Heiligenhafen – Schweden – Heiligenhafen.

Unser drittes großes Standbein ist die Ausbildung, die von Anfang an ein Schwerpunkt der Aktivitäten war.

Wichtig war in all den Jahren, wie der Name Seglergemeinschaft es ausdrücken soll, die Seglergemeinschaft. Beim Schnuppersegeln haben Interessierte, Kollegen und Neusegler schnell Anschluss an die „alteingesessenen“ Mitglieder gefunden. Dazu trägt auch die jährliche Bootsarbeit bei. Hier können sich die Mitglieder, die sich sonst nicht sehen, treffen, kennenlernen und neue Segelpartner finden. Weiterhin hat die Segelsparte immer wieder Aktivitäten wie ein Segelwochenende in Plön, Kentertraining sowie geselliges Beisammensein wie beim Ansegeln und Absegeln durchgeführt.

Gerade zum Kennenlernen für Interessierte und neue Mitglieder eignet sich das Schnuppersegeln.

Diese Gemeinschaft zu fördern und den Übergang in die nächsten 50 Jahre zu schaffen, ist ein Hauptanliegen der Segelsparte.

An dieser Stelle soll auch allen Mitwirkenden, Förderern und Unterstützern für ihre Mithilfe gedankt werden. Besonders hervorzuheben ist die Deutsche Unilever, die uns all die Jahre unterstützt hat. Ohne diese Unterstützung wäre eine Segelsparte schwerlich vorstellbar, wenn nicht sogar unmöglich.

Wer Lust am Spiel mit Wind und Welle hat, ob Anfänger oder Fortgeschrittener, ist bei uns herzlich willkommen.